Mittwoch, 14. Juni 2017
Von: Dr. Christian Newton

WTT begleitet Universität und Hochschule auf Ideenexpo

Die Ministerin Gabriele Heinen-Kljajic besucht den Stand der Universität Osnabrück, Foto: Dr. Gerold Holtkamp

Die Ideenexpo, die vom 10.06-18.06 in Hannover stattfindet, ist die weltweit größte Messe für Schüler und Jugendliche im Bereich Naturwissenschaften und Technik. Sie wird alle zwei Jahre in Hannover ausgerichtet und bezeichnet sich selbst als das „größte Klassenzimmer der Welt“.

Hochschule und Universität Osnabrück nehmen seit Jahren regelmäßig an der Ideenexpo mit interessanten Exponaten teil und werden dabei vom WTT begleitet und in der Organisation unterstützt.

In diesem Jahr ist die Hochschule mit dem Exponat von Prof. Nehls („Create and Play“)  beteiligt. Das Team um Prof. Nehls besteht aus Media Interaction Designern. Bei Create and Play können sich die Besucher einen eigenen Game-Controller bzw. eigenes Interface bauen und dann in einem Spiel gegen ihre Opponenten antreten. Dabei wird spielerisch verdeutlicht, was eigentlich Interaktion bedeutet und was es mit Gestaltung im Interaction Design auf sich hat. Mit dem Exponat "Create & Play" werden die Probanden zu Interaction Designern.

Für die Universität präsentiert das Team um Prof. Dr. Imlau das "Do-It-Yourself"-Optiklabor auf Basis von LEGO, Fischertechnik und Arduino. Dabei kommen optomechanische Komponenten wie Spiegelhalter und Linsenhalter und ein Laser-Messgerät zum Tragen. An dem Mitmach-Exponat können die Besucher Laser-Experimente durchführen und die Laser-Leistungsgrenze feststellen. Ein Spiegellabyrinth bietet zudem den Anreiz, den Laser möglichst schnell durch das Labyrinth zu lotsen.

Das Schülerforschungszentrum Osnabrück, außerschulische Forschungseinrichtung für den MINT-Bereich, animiert Schüler, sich spielerisch im Bereich der Forschung zu engagieren. Auf der Ideenexpo ist es in den Themenbereichen Chemie und Mobilität auf einem Gemeinschaftsstand mit der Universität und Hochschule vertreten.

Gemäß des Mottos „Selbst gemacht ist besser - Kosmetikprodukte herstellen, Inhaltsstoffe kennen!“ bietet das SFZ den Teilnehmern an, ein Deo oder ein Lippenbalsam selber herzustellen. Im Bereich Mobilität können die Gäste verschiedene Aspekte der Fahrwerkskonstruktion selber ausprobieren.

Das studentische Projekt CookUOs der Universität Osnabrück ist ebenfalls präsent unter dem Motto "Küche - Kochen-Kompetenz". Dabei wird aufgezeigt, dass das Kochen als praktische Anwendung viele Wissensbereiche aus der Mathematik, Physik, Chemie, Biologie und weiteren Wissenschaften beinhaltet.

 


Zurück